Fotosammlung

Habe ‚Flocki’ gezeichnet, als er noch jung und gut drauf war. Das war, als er noch unbedrängt auf der Strasse spazieren konnte. Als die vielen Autos kamen, wanderte er ins Hunde-Nirwana.

‚Schnabeldichtrony’: (Betonung auf der zweiten Silbe) ein Baby von Christoph Dosch; er wird von mir aufgezogen mit meiner ‚Vatermilch’. Mein Appell an alle Väter, säugt Eure Babys selbst, entlastet die Frauen, damit sie sich mehr den vielen Problemen der Welt widmen können. Wenn er groß ist, will er der CSU in Bayern beitreten. Er sagte zu mir: „ Babba I bin da Dichdrone und do bin I dahoam“ (in Minga, Bavaria), so is des hoid in ‚Baijan’. 

 

 

 

 

 

*  © 2008-2014  *  www.Markusdosch.de  *